Augenprobleme

Bei einem Teil der Rosazea-Patienten sind auch die Augen betroffen. Symptome sind unter anderem dauerhafte Rötung der Augen, Fremdkörpergefühl, Brennen, Trockenheit, Lichtüberempfindlichkeit, Lidrand- und Bindehautentzündung. Die Augenprobleme gehen bei einem kleineren Prozentsatz der Betroffenen den Hautproblemen voraus.

In jedem Fall sollte bei Befindlichkeitsstörungen der behandelnde Hautarzt oder auch zusätzlich ein Augenarzt konsultiert werden. Laut verschiedenen Untersuchungen wird eine die Augen betreffende Rosazea häufig erst sehr spät erkannt. Da in schweren (aber seltenen) Fällen die Sehfähigkeit beeinträchtigt werden kann, ist von einer Selbstmedikamentation abzuraten. Frei handelbare Augentropfen können die Symptome verschlimmern.

Als Selbsthilfemaßnahmen werden empfohlen:

Sorgfältige Reinigung des Bereichs um die Augen herum mit lauwarmen Wasser und sanfter Reinigungslotion. Gründliche, aber sanfte Entfernung von Augen-Makeup. Zum Abtrocknen sollte ein weiches, sauberes Baumwollhandtuch verwendet werden.

Verwendung von vom Arzt empfohlenen Augentropfen ohne Konservierungsstoffe bei Trockenheitsgefühlen.

Verwendung warmer (nicht heißer!) Umschläge und sanfte Augenlidmassage.

Tragen von UV-Sonnenbrillen im Freien. Diese schützen nicht nur vor der UV-Strahlung, sondern auch gegen Wind und Staub.

Die Augensymptome von Rosazea können sich im Winter verschlimmern, vermutlich durch die Kälte und den Wind. Auch überheizte und schlecht durchlüftete Innenräume können eine zusätzliche Belastung darstellen.
 

Volker Nölle - Stand: 22.11.2003


rosazea.net - Informationen über Rosazea © 2001 - 2008 - Haftungsausschluss - Impressum