Rosazea bei Kleinkind

Allgemeine Fragen zu Rosazea und Symptomen, Abgrenzung zu anderen Hautkrankheiten, Erfahrungen mit Ärzten, sowie alles was nicht zu den anderen Themen gehört.

Moderatoren: Sabine, Ingrid, Florian

Rosazea bei Kleinkind

Beitragvon ghost » Freitag 24. September 2004, 12:57

Bei meiner 10 Monat alten Tochter wurde nach diversen Fehldiagnosen und Salbenbehandlungen eine rosazeaartige Dermatitis bei Atopic diagnostiziert. Aufgrund der vielen z. T. falschen und zu fetten Salbenbehandlungen (div. Antibiotikas, Cortisone, Linola-Fett, Protopic) bildete sich eine Überfettungsreaktion im Gesicht mit hochroten Papeln um Augen, Nase, Mund und Kinn. Mit Elidel-Creme und einer weichen Zinkpaste ist es fast abgeheilt, aber leider nur fast. Sie bekommt jetzt eine Metronidazol-Creme.
Hat jemand Erfahrungen mit Rosazea und oben beschriebene Medikamente bei Kleinkindern?[/b]
ghost
 

Beitragvon Linda » Freitag 24. September 2004, 14:09

Hallo,

nachdem die Grundlage einer Rosazea erweiterte Äderchen im Bereich der T-Tone mit Stauungen der venösen Kapillargefäße sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Kleinkind/Baby in dem Alter darunter leidet!

Wenn eine Neurodermitis besteht, denke ich, dass die Symptome wie Pickel eher damit zusammenhängen bzw. eine Reaktion auf die versch. medzin. Cremes und fettigen Salbengrundlagen sind.

Ich denke, erstmal abwarten und keine Pflegecremes mehr benutzen! So würde ich zumindestens verfahren, wenn ich jetzt eine kleine Tochter hätte!

Liebe Grüße und alles Gute für die Kleine

Linda
Linda
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7408
Registriert: Sonntag 17. August 2003, 14:56
Wohnort: bei München

Beitragvon Stefanie » Samstag 25. September 2004, 10:09

Hallo "Ghost" und Linda,

im Buch von Schöfer 2003 steht, dass sehr selten auch Kinder unter Rosazea leiden. Dazu ist im Buch auch ein Aufsatz angegeben. Hier die Literaturangabe:

Drolet, B.; Paller, AS: Childhood rosacea. Pediatr. Dermatol. 1992; 9: 22-26

Viele Grüße
Steffi
Stefanie
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3670
Registriert: Samstag 16. August 2003, 15:01

Beitragvon Linda » Samstag 25. September 2004, 10:59

Hallo Steffi,

dass habe ich auf irgendeiner amerikanischen Seite vor einigen Monaten auch schon gelesen. Allerdings wurden dort Kinder beschrieben, die schon ca. 10 Jahre alt waren und wohl vorher aus irgendeinem Grunde eine Kortisonsalbe verwendet haben.

Ich denke, dass solche Symptome aber sicher eher eine rosaceaartige/periorale Dermatitis sind, als dass man wirklich sagen kann, die Rosazea ist in diesem Alter schon vollständig vorhanden! Sicher bildet sich solche Dermatitis wieder zurück und es liegen Jahre dazwischen bis die Rosazea wirklich auftritt oder auch nicht!

Liebe Grüße
Linda
Linda
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7408
Registriert: Sonntag 17. August 2003, 14:56
Wohnort: bei München

Beitragvon Stefanie » Samstag 25. September 2004, 11:20

Hallo Linda,

Sicher bildet sich solche Dermatitis wieder zurück und es liegen Jahre dazwischen bis die Rosazea wirklich auftritt oder auch nicht!



In dem Buch stand nur die Aussage, dass selten auch Kinder von Rosazea betroffen sind. Ich schätze mal, dass dann auch entsprechende Fälle beobachtet wurden. Inwieweit das einer "klassischen Rosazea" entsprach, weiß ich nicht, aber es stand zumindest nichts gegenteiliges dabei. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Möglich ist vieles.

Liebe Grüße
Steffi
Stefanie
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3670
Registriert: Samstag 16. August 2003, 15:01

Beitragvon ghost » Samstag 25. September 2004, 15:59

Hallo Linda, Hallo Steffi,

vielen Dank schon mal. Bei meiner Tochter wurde auch als Diagnose eine rosazeaartige Dermatitis festgestellt. Was ist der Unterschied zu einer Rosazea?
Unter anderem war auch Prof. Schöfer einer von jenen Ärzten, die o.g. Diagnose gestellt haben.
Ich dachte, ich schreibe mal ins Forum. Vielleicht gibt es ja noch jemanden, der ein Kind mit o.g. Diagnose hat und kann mir seine Erfahrungen mitteilen.
Die Kleine bekommt jetzt seit gestern Metronidazol und es verschlechtert sich schon wieder zusehends.

Viele Grüße,
Ghost
ghost
 

Beitragvon Linda » Samstag 25. September 2004, 19:04

Hallo Ghost,

so wie ich informiert bin, sind die Symptome bei einer rosaceaartigen/perioralen Dermatitis gleich mit denen der Rosacea - also gerötete Pickelchen und gerötete Haut über der ganzen Fläche, wo die Pickel sind!

Der Unterschied ist, dass eine rosaceartige Dermatitis eine Hautentzündung ist, die wieder nach einer gewissen Zeit abheilt, während die Rosazea chronisch und nicht heilbar ist.

Liebe Grüße und alles Gute für Deine Kleine Maus

Linda
Linda
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7408
Registriert: Sonntag 17. August 2003, 14:56
Wohnort: bei München


Zurück zu Rosazea

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste