Vitamine=Flush?

Alternative Wirkstoffe und Mittel, pflanzliche Wirkstoffe, Hilfsmittel, Vitamine, Mineralien, etc. Homöpathie, Heilpraktik.

Moderatoren: Sabine, Ingrid, Florian

Vitamine=Flush?

Beitragvon 30Seconds » Freitag 24. Oktober 2014, 22:45

Hallo @ all,

ich wollte das eigentlich schon lange mal loswerden, es würde mich nämlich sehr interessieren. Ich habe immer wieder Vitamine genommen in den letzten zwei Jahren, seit ich Rosazea habe und mittlerweile festgestellt, dass sie eigentlich ausnahmslos Flushes bei mir auslösen. Jetzt wollte ich fragen, ob das ebenfalls jemand kennt und ob jemand eventuell eine Theorie hat, warum das passiert?

Liste der Vitamine, die ich genommen habe (und ALLE haben Flushs ausgelöst):

Vitamin C
Vitamin D(Ganz schlimme Reaktion!)
Folsäure (Ganz schlimme Reaktion!)
B-Vitamin-Komplex
Eisen (Kurzer und nicht heftiger Flush)
Magnesium
Vitamin A

Warum die Reaktionen variieren weiß ich nicht genau, denke aber, es liegt eventuell daran, wie hoch dosiert es war...?
Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit. Außer mir, ich schmier hier niemandem Honig ums Maul.
Benutzeravatar
30Seconds
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 04:56

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon Ingrid » Samstag 25. Oktober 2014, 07:29

Hallo 30Seconds,

deinen Thread habe ich von "Rosazea" hierher verschoben, weil hier mehrere Threads zum Thema Vitamine existieren und eher danach gesucht wird.

Bei mir lösen Vitamine keinen Flush aus, Alkohol und heißes allerdings auch nicht.

Gruß

Ingrid
Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.
Christian Morgenstern
Benutzeravatar
Ingrid
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1776
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 13:37
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon petra67 » Samstag 25. Oktober 2014, 10:55

geht mir auch so. Besonders, wenn ich die Vitamine auf nüchternen Magen nehme. Das liegt bei mir auch nicht an der Dosierung. Ich hab das ebenfalls bei Vitamin D und B Komplex Kapseln. Früher hatte ich immer Flushs, heute wird mir immer übel, für ca. 1 Stunde.

Da bei mir aktuell wieder ein akuter D Mangel festgestellt wurde, muss ich jetzt mit der Übelkeit erstmal ein Weilchen Leben. Ursache für die Übelkeit ist bei mir eine Histaminintoleranz. Ich hab chronisch zu wenig DAO Enzym. Ursache für den D Mangel ist eine SD Unterfunktion und ein leichter Hashi

LG Petra
petra67
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 723
Registriert: Montag 14. März 2011, 14:55

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon 30Seconds » Dienstag 18. November 2014, 18:44

Hallo Petra,

hab deinen Beitrag schon vor einer Zeit gelesen aber immer zu gestresst/ausgeknockt, um zu antworten ...
Ich hab auch ständig einen Vit-D-Mangel, den ich allerdings so stehen lassen werde, solange er nicht zu weit nach unten rutscht. Wie er jetzt ist, ist er noch unkritisch. Ich weiß im Übrigen nicht, woran es lag, vielleicht am Vit-D, das ich diesen Sommer über genommen habe, aber im vorigen Sommer habe ich immer wieder Flushes gehabt, allerdings so ganz kleine Stellen an den Knien oder Beinen. Sehr merkwürdige Geschichte... bin mir auch unschlüssig, ob das nicht was mit meinen manchmal prickelnd heißen, roten Füßen zu tun hat - das kommt jedoch, wie ich öfter gehört habe, vom Imurek. Aber das an den Knien oder Knöcheln fand ich schon seltsam. Habe es jetzt schon eine Zeit nicht mehr gehabt... Kälte hilft dagegen sehr gut.

Habe übrigens mal im Krankenhaus gefragt, ob meine Schilddrüsen-Werte schon mal untersucht wurden. Die werden sogar jedes Mal (also jeden 2. Monat wenn ich ambulant in der Rheumatologie bin) mitbestimmt, warum, weiß ich nicht. Aber die prüfen da immer gleich alles, egal ob wichtig für die Vaskulitis oder nicht ... mir soll's recht sein.
Eigentlich wollte ich sagen: Zum Glück hat sich mein Oberarzt dazu entschlossen, mich auch wegen der Hautproblematik zu betreuen. Uff. Überweisung zur Dermatologie, heute wurde Blut abgenommen, um auf HI zu testen. Ich fürchte nämlich, dass ich auch deswegen von Vitamine Flushes bekomme. Mal sehen, was rauskommt ... nur im Moment habe ich keine Ahnung, was ich tun sollte, wenn das Ergebnis "positiv" ist. Auslassdiät, ja, klar. Aber man muss dann doch wieder Lebensmittel einschleichen oder so ähnlich, wenn man die Diät beendet hat? Tut mir leid, ich versuche diese Thematik zu verstehen, aber anscheinend bin ich zu blöd dafür ... ich würde mich über eine Antwort wirklich sehr freuen.
Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit. Außer mir, ich schmier hier niemandem Honig ums Maul.
Benutzeravatar
30Seconds
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 04:56

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon sally1978 » Dienstag 15. August 2017, 13:13

Hallo Zusammen,

ich bin neu und grad über diesen Beitrag gestolpert

Auch wenn er schon ein paar Jährchen alt ist - möchte ich kurz meinen Senf zufügen.

Wenn ich Rosacea im zusammenhang mit Rheuma lese, fällt mir immer wieder der Verdacht ein den meinen Hautärztin mal bei mir hatte: lupus erythematodes

Man kann es wohl selbst als Fachmann optisch kaum unterscheiden von daher macht es Sinn sich darauf zu testen – zumindest wenn noch andere Symptome hier einspielen…


Viele Grüße
Sally
sally1978
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 08:39

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon gorilla » Dienstag 15. August 2017, 21:28

Den Unterschied zwischen Lupus erythematodes und Rosazea sollte doch jeder Hausarzt erkennen.
Selbst als Laie sieht man z.B. bei der Google Bildersuche die klaren Unterschiede.
gorilla
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 1. Oktober 2016, 10:19

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon sally1978 » Mittwoch 16. August 2017, 09:35

ja, da hast du recht.
"Sollte" scheint allerdings hier das Zauberwort zu sein.
Ich habe von 3 Hautärzten 3 Diagnosen bekommen... Ich glaube damit bin ich nicht allein. Fehldignosen sind wohl keine Seltenheit.
sally1978
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 08:39

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon sally1978 » Mittwoch 16. August 2017, 09:41

Und wenn man sich mal durch Lupus Foren liest, bestätigt sich das. Viele Betroffenen hatten Jahrelang eine Leidensgeschichte, ehe jemand auf die Idee kam zu testen. Das mit dem testen scheint eh so ne Sache... die Hautärzte hier stellen Diagnosen ohne dazu auf zu stehen. Erst die 3. entnahm mir eine Gewebeprobe.

Und der Laie kann es sicherlich nicht auseinanderhalten! Gib doch mal beides in die Google-Bildersuche ein. Viele Bilder lassen sich gut diferenzieren. Manche jedoch überhaupt nicht.

Wie alle hier möchte auch ich nur helfen. Dies direkt ab zu tun ist nicht grad höflich.

Liebe Grüße
sally1978
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 08:39

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon gorilla » Mittwoch 16. August 2017, 15:43

Hallo liebe Sally, unhöflich wollte
ich nicht sein.
Nur sind viele Rosis ohnehin schon mit den Nerven fertig und dann so eine Krankheit ins Spiel zu bringen, kann den Rest geben.
Ich sehe da schon eine klare Differenzierungen, vor allem zur Rosacea Typ 2.
gorilla
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 1. Oktober 2016, 10:19

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon blubbs » Donnerstag 17. August 2017, 06:36

Ich würde - sofern nicht von einem Arzt ausdrücklich ein Mangel festgestellt wurde - überhaupt keine Vitaminpräparate schlucken.
Eine gesunde Ernäherung mit viel Gemüse usw. hilft sicherlich, und die Haut bekommt alle notwendigen Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe.

Es ist doch schon durch eine Vielzahl medizinischer Studien, Veröffentlichungen usw. festgestellt worden, dass diese Vitaminpräparate (der Industrie zwar einen Milliardenumsatz bringen), ansonsten aber keinerlei medizinischer Nutzen folgt. Im Gegenteil viele Gesundheisschäden entstehen erst dadurch, und zwar an allen möglichen Organen, nicht nur an der Haut.
blubbs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 25. September 2014, 12:18

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon sally1978 » Donnerstag 17. August 2017, 17:24

@gorilla
ja, da hast du recht. Ich wollte sicher keine Panik machen. Einer meiner aufgesuchten Hautärzte stelle direkt eine Rosazea -Diagnose, der andere den Verdacht auf Lupus. Und wirklich wenn man die Krankheit typischen Schmetterlingserythem bei Google sucht, sieht man viele Bilder die nicht nur Schmetterlinge zeigen, sondern auch meine Wangenflecken. Ich warte übrigens immer noch auf mein Ergebnis des Testes, glaube aber eher an die erst gestellte Rosazea-Diagnose. Genau wie du stufe ich mich als so helle ein, hier Unterschiede selbst erkennen. Aber um selbst was schlauer zu werden habe ich mich auch in die Lupus Foren reingelesen. Und echt erschreckend festgestellt, wie viele hier vorweg jahrelang als Rosazea Patienten falsch diagnostiziert wurden.

@blubbs
Ich hatte ganz genau die gleich Einstellung wie du zu Vitaminen. Gesunde Ernährung sollte angepeilt werden und damit muss es gut sein. Alles andere, so dachte ich, ist Geldmacherei der Pharmaindustrie.
Nun war ich in der Apotheke und ließ mir eine Creme anmischen. (Jemand schwärmte im Internet, er hätte seine Rosazea durch die Creme in den Griff bekommen ;-) )
Beim Abholen dieser Creme kam ich mit der Apothekerin ins Gespräch. Sie machte mich darauf Aufmerksam mal einige Blutwerte checken zu lassen. Die Lebensmittel die viele von uns einfach aus dem Supermarkt beziehen, haben nicht mehr die Nährwerte, die Sie mal hatte. Manches Fleisch hat nie Sonne gesehen und kann somit z.B. kaum noch B12 transportieren. Gemüse und Obst wird auch oftmals künstlich gereift. Was soll ich sagen, die perversitäten der Lebensmittelindustrie sind sicherlich jedem schon mal aufgefallen.
Ich konnte also glauben was Sie sagte. Es scheint immer mehr Menschen mit diversen Mangelerscheinungen zu geben. Nun… ich bedankte mich für den Tipp und erkläre Ihr meinen Hausarzt hier nach einer Blutanalyse zu fragen. Die Apothekerin sagte darauf: Die Ärzte bekommen das nicht mehr von den Kassen bezahlt. Wenden Sie sich lieber direkt an ein Labor.
Ich befolgte Ihren Rat, aus Neugier… ich musste einfach wissen ob sie richtig lag. Im Labor gab ich an, dies als Eigenleistung zu zahlen. Ich war unsicher und fragte bei der Blutabnahme ob es viele Menschen so wie ich machen. Die überraschende Antwort war: ja. Ich erzählte, wie ich dorthin gekommen bin und die Labor-Dame sagte nur, dass ich ein großes Glück habe an eine so mitdenkende Apothekerin geraten zu sein.

Das Ergebnis:
bei 4 von 5 Mangelvermutungen lag die Apothekerin richtig.

Das schockierende:
Warum zur Hölle, kommt kein Arzt drauf? Warum wird nicht getestet? Und warum habe ich diese Mängel? Ich trinke nicht, rauche nicht, mache 1-2 die Woche Sport und Ich ernähre mich recht ausgewogen (wenn auch nicht perfekt)

Ich bin entsetzt und habe die Meinung - die der deinen glich - komplett über den Haufen geworfen. Ob du einen Mangel hast oder nicht, kommt sicher nicht von alleine raus und wahrschein auch nicht durch einen Arzt. Traurig aber wahr. Wenn wir nicht alle auch unser eigener Arzt werden und unsere Gesundheit selbst ein Stück weit beaufsichtigen, haben wir schlechte Karten. Ich suche noch nach einem Dr. House hier in der nähe… aber das scheint schwer…
sally1978
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 08:39

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon sally1978 » Donnerstag 17. August 2017, 17:33

Und zum Thema Geldmacherrei:
Zink und Vitamin D zu suplementieren sind sehr geringe Kosten - Centbeträge, wenn man sich hier vorher informiert. Für die Haut jedoch unbezahlbar.

Wer allerdings uninformiert in eine Apotheke geht, bekommt, wenn er Pech hat, sowas wie Ortomol aufs Auge gedrückt, schweineteuer und bringt kaum was.

In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Abend.
sally1978
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 08:39

Re: Vitamine=Flush?

Beitragvon 30Seconds » Sonntag 12. November 2017, 16:48

Wollte mal das Ganze hier updaten:

Mittlerweile weiß ich, dass die roten Flecken an den Knien und die prickelnden, heißen Füße eine Nebenwirkung vom Imurek waren. Die Flushen von den Vitaminen kamen wegen unverträglicher Inhaltsstoffe. Wenn ich vom Arzt angewiesen werde, Vitamine zu nehmen, kaufe ich von der Marke Pure, weil ich die vertrage. Sind auch beliebt bei sämtlichen Hi-lern.

@Sally
Auch wenn er schon ein paar Jährchen alt ist - möchte ich kurz meinen Senf zufügen.

Wenn ich Rosacea im zusammenhang mit Rheuma lese, fällt mir immer wieder der Verdacht ein den meinen Hautärztin mal bei mir hatte: lupus erythematodes

Man kann es wohl selbst als Fachmann optisch kaum unterscheiden von daher macht es Sinn sich darauf zu testen – zumindest wenn noch andere Symptome hier einspielen…



Es macht Sinn, sich testen zu lassen, wenn man noch andere Symptome hat, ja. Allerdings sollten diese Symptome dann auch Lupus-typisch sein.
Hab übrigens kein Rheuma. Auch keinen Lupus. (Keine Antikörper im Blut, andere Symptome) sondern eine Hi und eine rheumatisch-entzündliche Autoimmunerkrankung namens Immunkomplexvaskulits. Man sieht, es gibt die unterschiedlichsten Kombis an Erkrankungen.
Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit. Außer mir, ich schmier hier niemandem Honig ums Maul.
Benutzeravatar
30Seconds
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 04:56


Zurück zu Alternative und zusätzliche Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste