Bepanthen, mit Nachtrag

Erfahrungen und Geschichten rund um Rosazea

Moderatoren: Sabine, Ingrid, Florian

Bepanthen, mit Nachtrag

Beitragvon oehmchen » Mittwoch 14. Februar 2018, 14:22

Hallo zusammen, nach längerer Zeit will ich mich wieder einmal mit inzwischen gemachten Erfahrungen melden. Ich weiß, jede Haut reagiert anders, wobei es eben auch auf äußere Umstände ankommt, wie Stress, Schlafmangel, falsche Ernährung usw.
Ich habe in der Zwischenzeit rosiced und soolantra ausprobiert. Zunächst mit Erfolg und dann leider immer weniger. Mein Hautarzt erklärte mir, ich hätte damit die beiden besten Präparate erhalten, die derzeit auf dem Markt sind.
Da es immer wieder heißt, dass die Rosacea bei konsequenter Behandlung gut in den Griff zu bekommen sei, muss ich dann einmal auf den offensichtlichen Gewöhnungseffekt hinweisen, der sich bei mir dadurch einstellte, dass die Wirkung eben nicht mehr in der gewünschten Weise eintrat.

Soviel dazu.

Nun habe ich dann beide Cremes einfach mal weggelassen. Seit etwa drei Wochen wende ich nach vorheriger Reinigung des Gesichtes mit einem herkömmlichen Kosmetiktuch die Wund- und Heilsalbe Bebanthen an, die ich großzügig auf die betroffenen Stellen im Gesicht auftrage. Vielleicht sind das ja auch nur Anfangserfolge. Ich stelle jedoch fest, dass meine Gesichtshaut derzeit fast normal aussieht. Mein Krankheitsbild befindet sich im 2. Stadium, d.h. mit Pusteln, die dicht unter der Hautoberfläche auftreten. Bei meiner Internetsuche habe ich dann auch einen Hinweis gefunden, dass es von Bepanthen auch eine spezielle Creme für Hautirritationen gibt. Diese soll sehr mild sein, ich habe sie bisher nicht ausprobiert.

Noch ein zusätzlicher Hinweis, dass mein Hautbild mit der Darmgesundheit koprrespondiert. Auch wenn der Hautarzt dies vehement in Abrede stellt. Wenn meinem Darm nicht Beine gemacht werden, reagiert meine Haut mit mehr Pusteln, die teilweise auch schmerzhaft sind.

Ich bin weiblich und inzwischen 75 Jahre alt, d.h. ich plage mich schon lange.
Na dann bis zum nächsten Mal. Vielleicht konnte ich ja die eine oder andere Anregung weitergeben. Oehmchen, Berlin *think*
oehmchen
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 31. Juli 2011, 10:15

Nachtrag zu Bepanthen

Beitragvon oehmchen » Mittwoch 14. März 2018, 12:25

Guten Tag alle zusammen, hier bin kurz noch einmal ich, um meinen Erfahrungsbericht zu vervollständigen.
Ich habe nun aufgrund der überschwänglichen Lobesbezeigungen - wie konnte mir mein Hautarzt diese Creme so lange vorenthalten - das Präparat Sensiderm Creme von Bepanthen gekauft und konsequent abends ca. drei Wochen aufgetragen. Meine Feststellungen dazu, es bewirkt zumindest, dass die Pusteln nicht überhand nehmen, sie sind jedoch wieder vermehrt vorhanden. Ich bin also reumütig zur Wundcreme zurückgekehrt, auch wenn ich abends wie eine Speckschwarte ins Bett gehe. In meinem Alter ist das egal. Nachts sind sowieso alle Katzen grau.
Sofern sich mit meiner Selbstmedikation eine Verschlechterung ergibt, berichte ich weiter. Dezeit bin ich jedoch zufrieden mit dem Ergebnis. :wink:
oehmchen
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 31. Juli 2011, 10:15


Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste