Rosazea durch Mangel an Vitamin D3

Hier ist die Meinung unserer registrierten Mitglieder gefragt: Umfragen rund um Rosazea.

Moderatoren: Sabine, Ingrid, Florian

Rosazea durch Mangel an Vitamin D3

Beitragvon Käfer » Sonntag 28. Januar 2018, 20:45

Mein Hausarzt hat bei mir einen schweren Mangel des Vitamins D3 festgestellt, er liegt bei -9,5. Ich muss jetzt zunächst wöchentlich 20.000 i.e. supplementieren, um wieder auf einen normalen Level (mind. 30) zu kommen.
Nun habe ich Sorge, dass diese hohe Supplementierung die Rosazea verschlimmern könnte, aber ich komme nicht umhin, Vitamin D einzunehmen.

Wer hat Erfahrung damit?

Oder könnte die Ergänzung gar zu einer Verbesserung führen?

Ich leide unter Äderchen an Wangen und Nase, gelegentlichen Flushs, trockener Haut mit leichter Schuppung sowie gelegentlichen Entzündungspickelchen, besonders an den Äderchen.
Käfer
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: Freitag 13. Januar 2017, 09:05

Re: Rosazea durch Mangel an Vitamin D3

Beitragvon munich85 » Sonntag 25. Februar 2018, 21:20

Als bei mir das Thema Rosazea Anfang letzten Jahres anfing, stellte mein Arzt auch einen schwerwiegenden Vitamin D3- Mangel fest und ich habe auch 20.000 I.E. Tabletten bekommen.

Es hat bei mir weder zu einer Besserung noch zu einer Verschlechterung geführt.
munich85
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 20:12


Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast