Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Allgemeine Fragen zu Rosazea und Symptomen, Abgrenzung zu anderen Hautkrankheiten, Erfahrungen mit Ärzten, sowie alles was nicht zu den anderen Themen gehört.

Moderatoren: Sabine, Ingrid, Florian

Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Beitragvon SJ DA City » Freitag 19. Mai 2017, 08:51

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und hoffe das ich von den erfahrenen Rosacea geplagten einige Tipps erhalten kann.

Und zwar habe ich seit letztem Jahr vermehrt geplatzte Adern an der Nase und auf der Wange. Ich bin zu einem Dermatologen der meinte das ist Couperose und man könnte das Lasern lassen.
Gesagt getan. Nach 4 Sitzungen sah meine Haut schon viel besser aus allerdings blieb das nicht lange so. Die Adern kamen wieder zurück. :cry:

Ich dachte mir gut dann ist das nun mal so. Im laufe der Zeit gesellten sich Entzündungen dazu. Erst dachte ich das es Unverträglichkeiten oder Unreinheiten sind. Dann habe ich es auf mein recht trockenes Hautbild geschoben (Trockene Fetthaut).Trocken in dem Sinne das meiner Haut Feuchtigkeit fehlt kein Fett. Ich probierte verschiedene Cremes und BHA Peelings aus. Es wurde mal besser dann kamen die Entzündungen wieder und immer im T-Bereich und vor allem die Nase und de Bereich drum herum waren betroffen. Ich war völlig verzweifelt und traute mich gar nicht aus dem Haus. Das schlimme ist das es nicht nur mich belastet sondern auch meine Frau.

Also beschloss ich mich nochmal zu einem Hautarzt zu gehen. Diesem erzählte ich meine Leidensgeschichte. Er hat kurz auf meine Haut geschaut und gesagt es sei Rosazea im Stadium I und hat mir eine Creme verschrieben. Und zwar die "Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %". Hat jemand mit dieser in der Apotheke angerührten Creme Erfahrungen ?
Er meinte ich solle einen Monat morgens und abends je nach Hautzustand nur noch diese Creme verwenden und nichts anderes. Das hat mich doch schon sehr verunsichert.
Was noch dazu kommt ist das die Creme sich wie eine Paste auf dem Gesicht anfühlt. Sie klebt und glänzt. Wenn man mit dem Finger über die Haut fährt ist das wie ein Film. Sollte man nicht leichte Cremes für Rosacea benutzen? Ich habe Angst das diese Creme meine Poren verstopft und die Haut nicht atmen lässt.

Vielleicht gibt es hier ein paar Leute die diese angerührte Apotheken Creme kennen und mir ihre Erfahrungswerte mitteilen. Bin wegen der Konsistenz etwas verunsichert da bei mir wie gesagt eine Trockene Fetthaut festgestellt wurde. Das habe ich auch dem Doc gesagt.

LG
Sven
SJ DA City
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 08:29

Re: Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Beitragvon SJ DA City » Montag 22. Mai 2017, 09:31

Schade das mir noch keiner einen Tipp geben konnte. :cry:

Zu meiner Therapie mit der Hydrophile Erythromycin-Creme mit Metronidazol mit Basiscreme DAC.
Also ich merke jetzt nach 4 Tagen keine Besserung ich habe sogar weitere Entzündungen bekommen und ich schiebe es auf die Creme. Nach meiner Recherche im Netz ist die Basiscreme DAC eine fettreiche Öl in Wasser Creme was für meine Feuchtigkeitsarme Haut eher Gift ist. Ich brauche kein Fett sondern Feuchtigkeit. Das habe ich meinem Doc auch gesagt. Da sieht man mal wie einem zugehört wird. :roll:

Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Absetzen und mir eine andere verschreiben lassen. Aber was für eine für Feuchtigkeitsarme Haut mit Antibiotikum ?

PS: Zu meiner Person. Ich bin männlich und 37 Jahre alt.
SJ DA City
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 08:29

Re: Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Beitragvon conma » Montag 22. Mai 2017, 14:06

Ich nehme auch zweimal täglich eine von der Apotheke angerührte Creme mit Metronidazol und Permethrin, sparsam. Ich nehme an, dass sich die Wirkstoffe nur in Fett lösen, weshalb eine wässrige Salbe nicht möglich ist.
Meine Hautärztin hat mir noch eine Sonnenschutzcreme (LSF 15, z.B. aus der Drogerie) empfohlen, die ich morgens auftrage. Zusätzlich nehme ich noch eine abdeckende Creme, die einen viel höheren LSF hat. Wahrscheinlich nehme ich eine zuviel, komme aber gut damit zurecht.
Abends nehme ich neben der Apothekensalbe eine Feuchtigkeitscreme. Keine der beiden anderen.
Benutzeravatar
conma
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 07:11

Re: Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Beitragvon Linda » Dienstag 23. Mai 2017, 16:59

SJ DA City hat geschrieben:Schade das mir noch keiner einen Tipp geben konnte. :cry:

Zu meiner Therapie mit der Hydrophile Erythromycin-Creme mit Metronidazol mit Basiscreme DAC.
Also ich merke jetzt nach 4 Tagen keine Besserung ich habe sogar weitere Entzündungen bekommen und ich schiebe es auf die Creme. Nach meiner Recherche im Netz ist die Basiscreme DAC eine fettreiche Öl in Wasser Creme was für meine Feuchtigkeitsarme Haut eher Gift ist. Ich brauche kein Fett sondern Feuchtigkeit. Das habe ich meinem Doc auch gesagt. Da sieht man mal wie einem zugehört wird. :roll:

Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Absetzen und mir eine andere verschreiben lassen. Aber was für eine für Feuchtigkeitsarme Haut mit Antibiotikum ?

PS: Zu meiner Person. Ich bin männlich und 37 Jahre alt.


ich habe während meiner akuten Rosazeazeit gute Erfolge mit Erythromycin + Metronidazol gehabt. Allerdings war sie bei mir in einer Linola-Lotion eingearbeitet.
Zur Info: Öl in Wasser ist keine Fettcreme, sondern enthält mehr Feuchtigkeit und ist eine normale Creme. Eine " Wasser - in - Öl - Salbe " ist eine fettreiche Salbe.

Linda
viewtopic.php?t=503&highlight=vitamin+mineralien...
dazu klass.Homöopathie, Pulsatilla LM 18.
Linda
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7388
Registriert: Sonntag 17. August 2003, 14:56
Wohnort: bei München

Re: Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Beitragvon SJ DA City » Mittwoch 24. Mai 2017, 07:11

Linda hat geschrieben:
SJ DA City hat geschrieben:Schade das mir noch keiner einen Tipp geben konnte. :cry:

Zu meiner Therapie mit der Hydrophile Erythromycin-Creme mit Metronidazol mit Basiscreme DAC.
Also ich merke jetzt nach 4 Tagen keine Besserung ich habe sogar weitere Entzündungen bekommen und ich schiebe es auf die Creme. Nach meiner Recherche im Netz ist die Basiscreme DAC eine fettreiche Öl in Wasser Creme was für meine Feuchtigkeitsarme Haut eher Gift ist. Ich brauche kein Fett sondern Feuchtigkeit. Das habe ich meinem Doc auch gesagt. Da sieht man mal wie einem zugehört wird. :roll:

Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Absetzen und mir eine andere verschreiben lassen. Aber was für eine für Feuchtigkeitsarme Haut mit Antibiotikum ?

PS: Zu meiner Person. Ich bin männlich und 37 Jahre alt.


ich habe während meiner akuten Rosazeazeit gute Erfolge mit Erythromycin + Metronidazol gehabt. Allerdings war sie bei mir in einer Linola-Lotion eingearbeitet.
Zur Info: Öl in Wasser ist keine Fettcreme, sondern enthält mehr Feuchtigkeit und ist eine normale Creme. Eine " Wasser - in - Öl - Salbe " ist eine fettreiche Salbe.

Linda



Hallo Linda, Hallo Conma

vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich habe mich mit O/W und W/O Cremes, Emulsionen und Lotion schon sehr viel beschäftigt. Allerdings ist die Basiscreme die bei mir verwendet wurde nicht die richtige.
Mein Gesicht ist nach dem auftragen noch recht normal. Nach ca. einer Stunde fängt meine Haut zu glänzen an und ist schmierig fettig wenn ich mit den Fingern über die Haut fahre. Doch meine Haut spannt obwohl sie so fettet. Ich habe eine Hautanalyse machen lassen in der festgestellt wurde das ich sehr wenig Feuchtigkeit aber dafür viel Fett habe. Das heißt ich habe eine Trockene Fetthaut und sollte so wenig Fett wie möglich auf mein Gesicht auftragen.

Nun zu meinem Problem mit der angerührten Creme aus der Apotheke. Es ist eine hydrophile Basiscreme auf DAC Basis. Im Internet steht das dies die fettreichste Basiscreme ist. Warum verschreibt mein HA diese Kombination obwohl ich ihm gesagt habe das ich eine fettarme Creme mit viel Feuchtigkeit benötige. Er beharrte darauf das diese Creme kaum Fett enthält obwohl im Internet überall das Gegenteil steht.
Die Wirkstoffe Erythromycin + Metronidazol mögen Top sein aber was hilft das wenn die Basiscreme nicht auf den Hauttyp passt? Dann verschlechtert sich die Haut automatisch. Ich habe viele neue Entzündungen bekommen.

Quelle : http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung ... hp?id=7366

Moderne Basiscremes DAC

Mit ihren hydrophilen beziehungsweise hydrophoben Eigenschaften bilden die beiden Basiscremes DAC eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Cremegrundlagen (siehe auch Grafik 2). Die hydrophile Basiscreme DAC ist mit lediglich 40 Prozent Wasser die fettreichste der hydrophilen Zubereitungen. Die hydrophobe Basiscreme DAC ist dagegen die wasserreichste aus der Reihe der lipophilen Cremes. Ist nur Basiscreme DAC verordnet, so ist für die Rezeptur die hydrophile Creme zu verwenden.


Er hat mir daraufhin das Skinoren Gel verschrieben. Das gel fühlt sich gut an. Es kribbelt die ersten 5-10min leicht und das war es.Also scheine ich es gut zu vertragen. Ich würde allerdings gerne eine Emulsion oder Lotion auftragen um der Haut Feuchtigkeit zuzuführen. Hat da jemand einen Tip?

Liebe Grüße
Sven
SJ DA City
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 08:29

Re: Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Beitragvon Linda » Mittwoch 24. Mai 2017, 07:36

Ja, wie schon angesprochen die Linola-Hautmilch oder die verschiedenen Produkte von Physiogel zB. die AI Creme.

Linda
viewtopic.php?t=503&highlight=vitamin+mineralien...
dazu klass.Homöopathie, Pulsatilla LM 18.
Linda
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7388
Registriert: Sonntag 17. August 2003, 14:56
Wohnort: bei München

Re: Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Beitragvon SJ DA City » Mittwoch 24. Mai 2017, 08:32

Linda hat geschrieben:Ja, wie schon angesprochen die Linola-Hautmilch oder die verschiedenen Produkte von Physiogel zB. die AI Creme.

Linda


Vielen Dank für den Tipp. Die Hautmilch hört sich gut an aber hat immer noch 26% Fettgehalt und außerdem steht Parfum in der Mitte der Inhaltsstoffliste.

Ich suche Produkte für sehr Feuchtigkeitsarme Haut mild formuliert ohne viele Zusatzstoffe. Das ist schwer aber ich hoffe nicht unmöglich. :wink:
SJ DA City
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 08:29

Re: Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Beitragvon Ingrid » Mittwoch 24. Mai 2017, 16:07

Ich verwende die Physiogel Produkte seit vielen Jahren (nachlesbar in meinen Beiträgen) und bin sehr zufrieden damit. Haare mit unterschiedlichen Zuständen (ich verwende gerade ein Schampon von Physioghel für die Haare, das hatte ich erst durch meine Hautärztin kennen gelernt, PN an mich für mehr Info)

Die Verwendung von einer Mischung Metronidazol mit Erythromycin wird oft verwendet. Bei mir erst Ery und dann Mitro. Mitro half besser, Ery war auch nicht schlecht, kann darauf zurückgreifen, wenn es erforderlich wird.

Meine Haut ist pforztroggen und ich versuche, die "Schuppen-Schollen" so gering wie möglich zu halten.

Dafür habe ich mehrere Produkte und das sprengt den Rahmen hier, liest eh keiner. :mrgreen: Schickt PN, ich sage gern mehr.

Gruß

Ingrid
Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.
Christian Morgenstern
Benutzeravatar
Ingrid
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 13:37
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Hydrophile Erythromycin-Creme 2 % mit Metronidazol 1 %

Beitragvon SJ DA City » Freitag 26. Mai 2017, 18:15

Danke für den Tipp Ingrid. Ich schau mir die Produkte mal an.
SJ DA City
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 08:29


Zurück zu Rosazea

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste